Handlungsfelder


Grundlage der Umsetzungsstrategie, die gemeinsam von den Projektbeteiligten erarbeitet wird, sind die im Folgenden vorgestellten Handlungsfelder:

 

Maßnahmen zum Schutz und zum Erhalt der Vielfalt von Lebensräumen

  • Erstellen eines Umsetzungskonzeptes „Biodiversität Oberpfälzer Jura“
  • Stabilisierung des Weideflächenverbundes
  • Modellhafte Umsetzung von Landschaftspflegemaßnahmen

 

Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt

  • Sicherung gefährdeter Ackerwildkräuter
  • Nach- und Neupflanzung von regionaltypischen Obstsorten
  • Ankauf von naturschutzfachlich geeigneten Flächen
  • Umsetzungsbezogene Beratung von Landnutzern bzgl. der naturschutzfachlichen Zielsetzungen im Projektgebiet

 

Flankierende Maßnahmen

  • Aufbau einer Besucherlenkung mit projektspezifischem Bezug zur Thematik „Lebensraumschutz“ (z. B. Lehrpfade)
  • Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung
  • Aufbau von strategischen Allianzen zwischen Landnutzern, Verarbeitungsbetrieben, Verbrauchern, politisch Verantwortlichen zur Mobilisierung der Marktkräfte für die Erhaltung der biologischen Vielfalt.

 

Die Umsetzung des Rahmenkonzepts ist über einen Zeitraum von fünf Jahren vorgesehen. Die Finanzierung erfolgt über die Bayer. Landschaftspflegerichtlinie (Bay. StMUG) und Eigenmittel der Träger (Landschaftspflegeverbände).