Juradistl  -   Im Zeichen der Natur


Juradistl ist ein Naturschutzgroßprojekt im Rahmen der Bayerischen Biodiversitätsstrategie. Es wird getragen von den Landschaftspflegeverbänden der Landkreise Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt i.d.OPf. und Schwandorf und unterstützt von der Regierung der Oberpfalz. Ziel ist der Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten im Oberpfälzer Jura. Wesentliche Bestandteile sind der Aufbau eines Biotopverbundes, ein starkes Engagement in der Umweltbildung und die Partnerschaft mit Landwirten, Metzgern, Gastronomen und vielen anderen Partnern in der Region. Sie sind es, die durch die Beweidung, Bewirtschaftung, ihre Produkte und ihre Arbeit den Lebensraum vieler Arten erhalten.

 

Schützen durch Nützen – Juradistl steht für Naturschutz, den man schmecken und erleben kann.

 

Von kräuterreichen Jurahängen frisch auf den Tisch. Ein biotopischer Genuss eben.

 

Übrigens:

Die Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie erfolgt auf zahlreichen Ebenen, z. B. im Rahmen von Artenhilfsprogrammen, der Umsetzung von NATURA 2000 oder von BayernNetzNatur. Projekte zur Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie gibt es also viele.

Nach Meinung des Bayerischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz zeigt das Juradistl-Projekt jedoch besonders beispielhaft, wie die Bayerische Biodiversitätsstrategie umgesetzt werden kann.  Juradistl wird daher als best-practice-Beispiel aufgeführt und dient als  Modell für viele andere erfolgreiche Projekte. Es gilt: zur Nachahmung empfohlen!

(Liste der best-practice-Beispiele: www.naturvielfalt.bayern.de/strategie/best_practice/index.htm)

 






Fotos (v.o.n.u):
Arionbläuling
Distelfalter
Silberdistel
Kreuzenzian


Mehr zur Bayerischen Biodiversitätsstrategie unter:

www.stmuv.bayern.de/umwelt/naturschutz/biodiversitaet/